TRW-Lucas Scheibenbremsbeläge, die es in sich haben

Maximale Sicherheit, Langlebigkeit und Leistung auf den Punkt selbst unter extremsten Bedingung – an Bremsbeläge stellen wir sehr hohe Erwartungen. Damit sie diese optimal erfüllen können, steckt in den Scheibenbremsbelägen von TRW-Lucas jede Menge Know-how.

Moderne Bremssysteme sind leistungsfähiger denn je. Dabei kommt es auf alle einzelnen Komponenten an, die im Zusammenspiel sicher und zuverlässig funktionieren müssen. Ganz besondere Aufmerksamkeit verdienen jedoch die Scheibenbremsbeläge, nicht nur als Verschleißteil, sondern auch, weil sie genau auf Fahrzeug und Einsatzbereich abgestimmt sein sollten.

Kleine Teile, starke Leistung
Scheibenbremsbeläge haben heute vielfältige Anforderungen zu erfüllen:
• Konstantes Ansprechverhalten, exakter Druckpunkt und genaue Dosierbarkeit über weite Bereiche von Temperatur, Anpressdruck und Geschwindigkeit
• Hohe Temperaturbeständigkeit und optimale Wärmeleitfähigkeit
• Ausgezeichnetes Komfortverhalten, wie direktes Ansprechen und niedrige Handkräfte
• Hohe mechanische Festigkeit und niedrige Kompressibilität
• Eine lange Lebensdauer bei möglichst geringem Verschleiß der Bremsscheibe
• Äußerst geringe Geräuschemissionen und Vibrationen
• Ein Maximum an Sicherheit und eine gleichbleibend hohe Qualität.

Die Gewichtung dieser unterschiedlichen Produktmerkmale ist vom jeweiligen Einsatzbereich der Bremsbeläge abhängig. Bei Off-roadern haben zum Beispiel die mechanische Festigkeit und Lebensdauer höchste Priorität. Und bei einem Belag für einen Maxiscooter stehen andere Anforderungen im Vordergrund als für eine Enduro oder ein Supersport Motorrad. Damit jeder Bremsbelag seinem Einsatzzweck optimal dient, hat TRW-Lucas Belagmaterialien mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen konzipiert, die in zwei verschiedenen Produktionsprozessen auf die Trägerplatten der Bremsbeläge aufgebracht werden.

TRW-Lucas Sintermetall-Bremsbeläge – Top Performance
Vollmetallische Bremsbeläge ermöglichen durch die hohe Materialfestigkeit eine optimierte Bremsleistung. Für das Belagmaterial werden genau abgestimmte Mischungen pulverförmiger Metalle verwendet. Beim Sintern wird diese Pulvermischung zum Glühen (Sintern) gebracht und zu kompakten Formstücken (Pellets) verarbeitet. Anschließend werden diese Pellets mit Hilfe eines speziellen Lötmaterials unter hohen Temperaturen und Druck unlösbar mit den Trägerplatten verbunden.
TRW-Lucas bietet ein umfangreiches Sortiment an Sintermetall-Bremsbelägen mit perfekter Bremsleistung an. Über eine ABE verfügen die Typen TRW-Lucas SV/SH - Sinter Street, SRM - Sinter Scooter und SI - Sinter Offroad. Racingfans können außerdem zwischen RSI - Sinter Offroad, SRQ - Sinter Track und SCR, dem Sinter-Carbon Belag, der allerdings Profis vorbehalten ist, wählen.

NRS das Sicherheitsplus für organische und Hyper-Carbon Bremsbeläge von TRW-Lucas
Früher enthielten nahezu alle Bremsbeläge Asbest. Damit wurden eine hohe Materialfestigkeit und eine sehr gute Haftung des Belagmaterials mit dem Klebstoff und der Trägerplatte erreicht. Heute basieren die Belagmaterialien aus Mischungen von Kautschuk und Kunstharz, Füllstoffen, Verstärkungsfasern, Gleit- und Bindemitteln sowie bis zu 10% Metallanteil. Ihre individuell abgestimmten Werkstoffkombinationen verleihen den Bremsbelägen die jeweils gewünschten Reib- und Komforteigenschaften. Die Haftung des Belagmaterials stellt seit dem Verbot von Astbest höchste Anforderungen an die Verklebung des Belages. Unter extremen Bedingungen, wie bei überaus hohen Temperaturen oder bei sehr langen Standzeiten, kann der Klebstoff spröde werden. Wasser kann zwischen Belagmaterial und Trägerplatte eindringen und Korrosion verursachen.

TRW-Lucas verzichtet daher konsequent auf Klebstoffe, sondern setzt das patentierte NRS System ein. Damit wird eine einzigartig stabile Verbindung von organischem Belagmaterial mit der Trägerplatte erreicht. Die Rückenplatten aus Stahl werden bereits bei ihrer Fertigung nach der NRS Technologie genau in dem Bereich, auf dem später die Belagmischung aufgebracht wird, mit Dutzenden von Profilhäkchen versehen. Diese Haken sind gegenläufig angeordnet. Ihre optimale Größe, Ausrichtung und Anordnung auf der Trägerplatte werden genau auf das Belagmaterial abgestimmt.

Unter hohem Druck wird dieses spezielle Hakenprofil ohne Kleber oder andere Verbindungsmittel unlösbar in dem Belagmaterial verankert. Es entsteht eine dauerhafte mechanische Verbindung zwischen der Trägerplatte und dem Reibmaterial. Damit kann ein Verlust des Belagmaterials selbst bei extremsten thermischen Bedingungen, wie sie zum Beispiel bei Passabfahrten oder im Rennsport auftreten, ausgeschlossen werden.

Alle organischen Bremsbeläge von TRW-Lucas (Allround, EC, RQ) sowie die Rennsport -Beläge CRQ - Hyper Carbon werden mit dem NRS Verfahren produziert.
TRW-Lucas Bremsbeläge mit patentierter NRS Technologie:
• Verbinden Belagmaterial und Trägerplatte zuverlässig und dauerhaft.
• Bieten höchste Sicherheit, da Abscheren des Belagmaterials unmöglich.
• Schützen vor einem Verbiegen der Trägerplatten unter Extrembedingungen.
• Erlauben die maximale Nutzung des Belagmaterials.
• Die Beläge erreichen somit längere Standzeiten.
• TRW-Lucas Bremsbeläge mit patentierter NRS Technologie
bieten jedem Motorradfahrer ein unverzichtbares Sicherheitsplus!

TRW

Sprache wählen